MTA Deutschland GmbH

MTA >  Unternehmen >  Einzelansicht

Menü

Kühle Rechner auf Erfolgskurs - Fachbeitrag aus MAV 09-2018

Zentrales Kaltwassernetz für die Laufer GmbH, einem der führenden Drehteilehersteller Europas - MTA-Kaltwassersatz PHOENIX Plus mit zwei zugeschalteten Freikühlmodulen AFV 200

Andreas und Thomas Laufer sind zwei mittelständische Vorzeigeunternehmer. Gemeinsam steuern die beiden Brüder die von ihrem Vater gegründete Laufer GmbH auf einem stetigen Wachstumskurs. Permanent investieren sie in neue Maschinen und Technologien. Dass sie dabei nicht nur ökonomisch handeln, sondern besonderen Wert auf eine nachhaltige Produktion legen, zeigt sich in der Installation eines zentralen Kühlsystems.

Ineffektive Insellösungen

Um die gewünschte Präzision über den gesamten Produktionszeitraum zu gewährleisten, muss das Schneidöl gekühlt und die Temperatur permanent konstant gehalten werden. Dafür bieten die Hersteller der jeweiligen Bearbeitungszentren spezielle Einzellösungen an. Acht vorhandene Maschinen sind bereits mit solchen Systemen ausgerüstet.

Die maschinenseitigen Lösungen in Form von Kompressionskälteeinheiten mit luftgekühltem Verflüssiger geben die Wärme in die Umgebung ab und arbeiten mit einem relativ hohen Energieverbrauch. Im Sommer heizen sie die Halle dermaßen auf, dass diese wieder gekühlt werden muss, um für die Mitarbeiter ein erträgliches Arbeitsklima zu schaffen.

Kompetenz in der Kälte- und Kühlschmierstofftechnik

Andreas und Thomas Laufer machen sich deshalb auf die Suche nach einer ganzheitlichen und zukunftsfähigen Lösung. Dabei stoßen sie auf Anton Stocker von der HSS GmbH, mit dem sie in der Kühlmittelaufbereitung schon seit Jahren vertrauensvoll zusammenarbeiten. Gemeinsam entwickeln sie eine Idee.

> Dies ist lediglich ein Auszug - lesen Sie den gesamten Bericht auf MAV.industrie.de

> Laden Sie den gesamten Bericht als PDF-Dokument