MTA Deutschland GmbH

MTA >  Unternehmen >  Einzelansicht

Menü

Fachbeitrag in der KKA | Kühlwasserversorgung für Qualitätsweine aus Besigheim

Bei der Erweiterung und Modernisierung des Kühlsystems der Winzergenossenschaft Felsengartenkellerei Besigheim kam ein zentraler Kaltwassererzeuger und ein individuell entwickeltes Gärsteuerungssystem zum Einsatz. Der Kaltwassersatz sorgt für die ausreichende Kühlung der bis 13. Mio. Liter fassenden Tanks.

Kühlsystem für Tanks und zur Weinkeller-Klimatisierung

Mit der steilen Entwicklung der Felsengartenkellerei war es nur eine Frage der Zeit, bis auch das historisch gewachsene Tanklager und die hierfür erforderliche Kühlung einer umfangreichen Modernisierung unterzogen wurden.

Beauftragt mit der Planung und Umsetzung dieses Vorhabens wurde die Handelsagentur Bertram Löw aus Ravensburg, deren Schwerpunkte im Handel mit Kühlmaschinen und der Umsetzung elektronischer Steuersysteme für die Weinindustrie liegen. Bertram Löw, in der Branche als Spezialist für die Planung effektiver Kühlsysteme für die Weinproduktion bekannt, plante die Modernisierung sämtlicher Anlagen für die Gärsteuerung, zur Weinkeller-Klimatisierung und zur Kühlung der Tanks in der Winzergenossenschaft.

800 kW-Kaltwassersatz als Kühlwasserversorgung

Als Kühlwasserversorgung aller Gärtanks dient ein zentraler Kaltwassererzeuger im Außenbereich der Kellerei. Auf Empfehlung von Bertram Löw entschied sich die Felsengartenkellerei beim Ersatz der zu modernisierenden Kälteanlage für einen Kaltwassersatz der MTA Deutschland GmbH.

Im konkreten Fall fiel die Wahl auf den Maschinentyp „GLT 300“ aus der „Galaxy Tech“- Serie mit einer nominalen Kälteleistung von 800 kW. Der GLT 300“ ist ein Kaltwassererzeuger mit luftgekühltem Kondensator und progressiver Abschaltung der Verdichter und Ventilatoren für einen extrem leisen Betrieb. Zwölf Scroll-Verdichter in vier Kältekreisläufen gewährleisten absolute Betriebssicherheit. Elektronische Expansionsventile sorgen stets für eine optimale Befüllung der Verdampfer mit Kältemittel und tragen so zur Steigerung der Energieeffizienz des Kühlsystems bei.

„Die MTA-Kaltwassersätze sind optimal für die Weinkühlung einsetzbar. Da diese standardmäßig bis zu -10 °C im Wasser/Glykolvorlauf gefahren werden können, ist auch die erforderliche Temperatur zur Weinsteinstabilisierung kein Problem“, erklärt Löw.

 

> Dies ist lediglich ein Auszug - Laden Sie den gesamten Bericht als PDF-Dokument

> Zur Website der KKA Kälte Klima Aktuell